Berlin

Zeitfragen-Feature im Deutschlandfunk Kultur

Ein Zeitfragen-Feature von Dörte Fiedler: "Beim Selbstgespräch stottert mal nicht". Vom Ringen mit dem Sprechen.

Der Stotternde lebt in einer Welt ständigen Kontrollverlustes. Das ist für ihn selbst und sein Gegenüber eine Herausforderung.

Mitglieder der Selbsthilfe Berlin sind im Feature zu hören. -> Podcast nachhören oder lesen  (Deutschlandfunk Kulturkultur, 19.10.2017, 19:30 Uhr)

Biographische Gespräche mit stotternden Menschen

Die Stotterer-Selbsthilfegruppe Berlin und der LV Ost Stottern und Selbsthilfe laden bei freiem Eintritt ein: Gerd Riese liest aus seinem neuen Buch Mein Weg. Biografische Gespräche mit stotternden Menschen.

Musik gibt uns Stotterern gute Laune, Kraft und Zuversicht

Musik begeistert jeden, von der Fußspitze bis zum Kopf. Für uns Stotternde ist sie was ganz Besonderes. Ich spreche vom Singen...alles fließt, jedes Wort, jede Silbe und Sätze. Unser Körper kommt in Bewegung und gute Laune verbreitet sich. Dieses Glücksgefühl tut gut und verändert das Stottern und das Selbstwertgefühl auf seine Weise mit der Zeit.

Austausch von Erfahrungen mit Stottern

Jede/r von uns hat seine eigenen Erfahrungen mit dem Stottern und wir haben dann die Gelegenheit, uns darüber auszutauschen. Welche Situationen waren/sind leichter, welche schwerer? Ber welchen Menschen fällt uns das Sprechen leichter, bei welchen ist es komplizierter? Darüber und über mehr können wir ganz frei reden. Für Tee oder Wasser und Gebäck ist gesorgt. Wir freuen uns auf Euch und über einen interessanten Austausch.

Magdalena und Detlev

Selbsthilfe zum Stottern – etwas für mich?

Am 28.11.2017 findet um 19:00 Uhr in der „blisse“ (Blissestr. 12, 10713 Berlin-Wilmersdorf, Nähe U Bahnstation Blissestraße) ein von der Berliner Stotterer Selbsthilfegruppe organisierter Informations- und Kennenlernabend für alle interessierten stotternden Menschen statt. Dazu möchten wir herzlich einladen. Nähere Informationen finden Sie in dieser PDF-Datei.

Moderator: Filippo Smerilli

Weihnachtsfeier des LV Ost in Pankow

Wir treffen uns im Nachbarschaftshaus Berlin-Pankow, Schönholzer Str. 10  (Google Maps).

Vorweihnachtlicher Abend

Ort: Wir gehen wieder ins Park-Cafe Berlin am Fehrbelliner Platz. (GoogleMaps)

Moderatoren: Detlev und Magdalena

Gemeinsam gestalten, sich austauschen und verständigen – ein Abend für die Berliner Selbsthilfegruppe

Allmählich wird es eine kleine Tradition, dass der erste Abend zu Beginn eines neuen Halbjahres der Selbstverständigung der Berliner Selbsthilfegruppe dient. Dieses Mal steht allerdings noch etwas Besonderes an: Die alten GruppensprecherInnen möchten ihre Funktion nicht weiter ausüben. Daher werden wir beim nächsten Treffen neue SprecherInnen suchen müssen. Außerdem wird es auch beim Treffen am 9.1.2018 darum gehen, sich über die Zusammenarbeit in unserer Gruppe auszutauschen, sie zu reflektieren und zu organisieren: Wo stehen wir heute in der Berliner Selbsthilfe zum Stottern? Welche Bedürfnisse der TeilnehmerInnen wie der OrganisatorInnen wurden in der Vergangenheit bereits erfüllt, aber welche vielleicht auch noch nicht? Welche Ideen für Themen und Formen zukünftiger Gruppenabende sind vorhanden, ohne dass sie bisher realisiert worden wären? Wir können unser Gruppenleben gemeinsam gestalten, indem wir solche und ähnliche Themen – Vorschläge sind willkommen – besprechen. Kommt vorbei!

Moderator: Filippo Smerilli

Sprechzeit - Jetz rede ich

Der neue “Speaking Circle” geht an den Start und heißt nun “Sprechzeit”. Alle Interessierten sind dazu am Mittwoch, den 17.01.2018 herzlich eingeladen. Wir treffen uns in der Blisse.

In der Tradition des Speaking Circle soll sich auch in der Sprechzeit alles um die Rede vor der Gruppe drehen. Wir wollen die öffentliche Rede üben und den Umgang mit Herausforderungen erfahren, die damit verbunden sind. Die Übungsfelder sind vielfältig: Es können thematisch vorbereitete Vorträge geübt werden sowie Aspekte der Rhetorik allgemein. Wir wollen eigene Schwächen und Stärken beim Vortrag erfahren und die Souveränität im Umgang mit Vorträgen stärken.

Jeder, der teilnimmt, kann mitmachen, muss aber nicht. Es ist erlaubt, einfach zuzuhören und sich vielleicht beim nächsten Mal zu trauen. Die Redezeit für einen Vortrag wird auf 5 Minuten begrenzt sein. Im Anschluss eines jeden Beitrags folgen ein kurzes Resümee sowie konstruktive Rückmeldungen aus der Runde.

Die Vorbereitung eines Themas oder einer bestimmten Übung ist hilfreich und intensiviert den Übungseffekt. Es wird aber auch immer möglich sein, sich spontan auszuprobieren, sich von der Gruppe anregen zu lassen und in der Runde Ziele zu entwickeln. Technische Unterstützung zur Aufnahme (Video, Audio) und zur Präsentation kann genutzt werden.

Den ersten Termin 2018 wollen wir nutzen, um auf mögliche Interessen, Wünsche und Vorschläge der Teilnehmer einzugehen. Es wird aber auch Zeit für Vorträge geben.

Willkommen sind Stotternde und Nichtstotternde, die Lust am Reden, an Vorträgen und am Experimentieren haben.

Die Sprechzeit wir immer am 3. Mittwoch im Monat stattfinden.

Henning Wiechers

Ein offener Abend zum Austauschen über „Stottern und Selbstvertrauen“

Moderatoren: SHG

Wer bin ich eigentlich (wirklich)?

Moderator: Sven Keßler