Moderator: Christian Pogoda
Zeit: 19:00

Wahrscheinlich identifizieren sich die meisten von uns zumindest auch als Stotternde. Stottern ist ein Teil von uns. Die Frage ist, wie sehr das Stottern unser Selbstbild prägt, ob es dominierend ist oder ob nur am Rande vorkommt, und wie sich dies im Laufe der Jahre verändert hat. Darüber wollen wir am 14. Januar reden:

  • Wie sehr – glaubt Ihr – prägt das Stottern Euer Selbstbild?
  • Ist die Prägung nur negativ oder kann sie auch positiv sein?
  • Wie hat sich diese Prägung / Euer Selbstbild im Laufe der Jahre verändert?
  • Was glaubt Ihr: Welche Rolle spielt Euer Stottern für andere, die Euch beurteilen?
  • Welche Rolle spielt die Darstellung von Stotternden in den Medien?
  • Wie wichtig ist das für Euch?