SPRECHRAUM. Beratung bei Stottern und anderen Kommunikationsbeeinträchtigungen - von und für Betroffene

Muss ich die mündliche Prüfung in der Schule eigentlich stotternd ablegen? Was soll ich der Professorin sagen, wenn ich mein Referat halten muss? Welchen Beruf kann ich stotternd wählen? Sollte ich mit meinem Kind über sein Stottern sprechen? Wie sage ich meinem Chef, dass Telefonieren ein Problem für mich darstellt?

Zu solchen und allen anderen Fragen, die mit Stottern oder auch anderen Kommunikationsbeeinträchtigungen einhergehen, berät ab sofort kostenlos der „SPRECHRAUM. Beratung bei Stottern und anderen Kommunikationsbeeinträchtigungen – von und für Betroffene".

Die Beratungsstelle wird gefördert durch ein Programm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) zur Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB).

„Stottern und Studium“. Ein neues Projekt des Landesverbands Ost e.V.

An Hochschulen ist es von besonderer Bedeutung, sich in Seminaren als redegewandt und dadurch als kompetent und intelligent zu präsentieren. Für stotternde Menschen ist es ungleich schwerer, das zu leisten, nicht zuletzt in Form von Referaten oder mündlichen Prüfungen, die typische Voraussetzungen für den Erwerb von Leistungsnachweisen sind. Der resignierte Rückzug in das Schweigen und damit in die ‚akademische Unsichtbarkeit‘, wenn nicht gar ein Studienabbruch sind naheliegende Konsequenzen.

Dem möchte das von der AOK Nordost geförderte Projekt „Stottern und Studium“ des Landesverbands Ost e.V. mit mehreren Veranstaltungen entgegenwirken.

Modifikation am See - Ein Van Riper-Seminar in Wandlitz

23. - 25. März 2018

Wie war das nochmal mit dem Pull-Out? Das letzte Mal Pseudostottern ist schon eine Weile her? Und Desensibilisierung müsste auch mal wieder sein?

In der entspannenden Atmosphäre am See im brandenburgischen Wandlitz, unweit von Berlin gelegen, werden wir ein Van-Riper-Übungs- und Auffrischungsseminar veranstalten.

Hören, verstehen und innerlich erleben - jedes Märchen bin ich selbst

13. - 15. April 2018

Volksmärchen erzählen in Bildern und Symbolen von dem, was die Menschheit seit Urzeiten bewegt: von Liebe und Hass, Trauer, Einsamkeit, Glück und Unglück, Eifersucht, Hoffen und Bangen, Mut und vielem mehr. Kein Wunder, dass sie die Menschen zutiefst anrühren, sind sie doch Lebensweisheitsgeschichten.

An diesem Wochenende werden wir auf verschiedene Weise mit einem Märchen arbeiten.

Der LV Ost lädt ein nach Naumburg/Saale

08. - 10. Juni 2018

Dieses Mal zieht es den Landesverband Ost für sein Begegnungswochenende in die wunderschönen Täler von Saale und Unstrut nach Naumburg. Kultur- und Naturinteressierte werden wieder voll auf ihre Kosten kommen.

Am Samstagvormittag wird der traditionelle Arbeitskreis angeboten.

Hoffnungslose Fälle gibt es nicht! - Was ich tun kann, auch wenn mein Stottern maßlos übertreibt

03. - 05. August 2018

Hoffnungslose Fälle gibt es nicht!

Was ich tun kann, auch wenn mein Stottern maßlos übertreibt

Starkes Stottern ist manchmal schier zum Verzweifeln. Das Leben wird eng und düster. Vor allem, wenn bisherige Behandlungen oder Seminare ohne Erfolg blieben.

Kanutour durch den Spreewald

17. - 19. August 2018

Mitten im Spreewald sind wir idyllisch auf einem ruhigen Wassergrundstück untergebracht, etwa eine halbe Autostunde entfernt von Berlin.

Am Samstag werden wir in Canadiern entspannt wasserwandern. Abends werden wir grillen und danach den Abend gemütlich am Lagerfeuer mit Gitarrenmusik zu Ende gehen lassen.

"Ich lebe mein Leben" - Träume und Talente entdecken mit Persönlicher Zukunftsplanung

16. - 18. November 2018

„Ich lebe mein Leben!“

Träume und Talente erkunden mit Persönlicher Zukunftsplanung

„Welche persönlichen oder beruflichen Träume möchte ich mir erfüllen? Welche Ziel e setze ich mir? Welche Stärken und Talente können mir helfen, Träume und Ziele zu verwirklichen? Steht das Stottern mir im Weg oder nehme ich es im Gepäck mit auf die Reise?“ – Das Wochenendseminar lädt dazu ein, neue Wege zu erkunden und in konkreten Planungsprozessen in den Blick zu nehmen. Die Teilnehmenden am Seminar fungieren dabei als Unterstützerkreis und bringen wertschätzende Rückmeldungen, Ideen und Gedanken ein. Das Seminar spricht insbesondere junge und erwachsene stotternde Menschen an, die sich biografisch in einer Orientierungsphase befinden oder die in ihrem Leben etwas verändern möchten.

Unterstützung für stotternde Menschen in beruflichen Belangen

Berufswahl, Berufsein-, -auf- und -umstieg - das kann für stotternde Menschen schwierig sein. Noch immer gibt es Vorurteile gegenüber Stotternden, nach denen diese weniger intelligent, besonders nervös oder weniger leistungsfähig sind, kurz: Stotternde werden unterschätzt. Diesen Vorurteilen entgegen zu treten sehen wir als Aufgabe der Stotterer-Selbsthilfe.