SPRECHRAUM. Beratung bei Stottern und anderen Kommunikationsbeeinträchtigungen - von und für Betroffene

Muss ich die mündliche Prüfung in der Schule eigentlich stotternd ablegen? Was soll ich der Professorin sagen, wenn ich mein Referat halten muss? Welchen Beruf kann ich stotternd wählen? Sollte ich mit meinem Kind über sein Stottern sprechen? Wie sage ich meinem Chef, dass Telefonieren ein Problem für mich darstellt?

Zu solchen und allen anderen Fragen, die mit Stottern oder auch anderen Kommunikationsbeeinträchtigungen einhergehen, berät ab sofort kostenlos der „SPRECHRAUM. Beratung bei Stottern und anderen Kommunikationsbeeinträchtigungen – von und für Betroffene".

Die Beratungsstelle wird gefördert durch ein Programm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) zur Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB).

Immerse yourself in English

5. - 7. April 2019, Berlin

Die meisten stotternden Menschen haben mit dem Sprechen einer fremden Sprache größere Probleme als mit ihrer Muttersprache. Der Sprechvorgang an sich verlangt eine größere Konzentration ab, als dies bei Normalsprechenden der Fall ist. Hinzu kommen die üblichen Probleme, die jeder Mensch beim Sprechen in einer Fremdsprache hat: Suche nach den passenden Vokabeln und nach der grammatikalisch richtigen Formulierung. Durch diese Doppelbelastung wird das Sprechen in der Fremdsprache als unangenehm und belastend empfunden. Es wird möglichst vermieden, und wenn es sich nicht vermeiden lässt, ist es oftmals angstbesetzt.

Erzählwerkstatt

26. - 28. April 2019, Zethlingen (Sachsen-Anhalt)

Tagtäglich sind wir gefordert, uns als Sprechende, als Redner oder Rednerin zu präsentieren: in der Teambesprechung unsere Meinung zu vertreten, in der Konferenz unser Projekt darzustellen, auf der Geburtstagsfeier den Gastgeber mit einer Rede zu würdigen, im Freundeskreis vom letzten Urlaub zu erzählen oder einen Witz zum Besten geben.

Der Landesverband Ost lädt ein zum Kyffhäuser

17. - 19. Mai 2019, Kelbra (Sachsen-Anhalt)

Dieses Jahr lädt der LV Ost ein in das Grenzland zwischen Harz und Thüringens "Goldener Aue": zum sagenumwobenen Kyffhäuser! Euch erwartet die Besichtigung des Freilichtmuseums Königspfalz Tilleda und eine Wanderung auf den Kyffhäuserburgberg (Ruinen der alten Reichsburg Kyffhausen) und zum "Barbarossa-Denkmal".

Schlauchboottour durch den Saale-Nationalpark

16. - 18. August 2019, Naumburg (Saale)

In der Nähe der mittelalterlichen Altstadt Naumburg an der Saale sind wir Mitten im Burgenlandkreis untergebracht. Für die Teilnehmer besteht das Angebot in kleinen Arbeitsgruppen aktuelle Themen zu bearbeiten, die sie aktuell beschäftigen. Dabei können Strategien entwickeln werden, die den Umgang mit dem Stottern erleichtern. Durch den Austausch mit anderen Betroffenen in lockerer Atmosphäre kommen Stotternde aus der Isolation heraus und lernen, gelassener zu stottern.

Modifikation am See - Ein Van Riper-Seminar in Wandlitz

20. - 22. September 2019, Wandlitz

Wie war das nochmal mit dem Pull-Out? Das letzte Mal Pseudostottern ist schon eine Weile her? Und Desensibilisierung müsste auch mal wieder sein?

In der entspannenden Atmosphäre am See im brandenburgischen Wandlitz, unweit von Berlin gelegen, werden wir ein Van-Riper-Übungs- und Auffrischungsseminar veranstalten.

Unterstützung für stotternde Menschen in beruflichen Belangen

Berufswahl, Berufsein-, -auf- und -umstieg - das kann für stotternde Menschen schwierig sein. Noch immer gibt es Vorurteile gegenüber Stotternden, nach denen diese weniger intelligent, besonders nervös oder weniger leistungsfähig sind, kurz: Stotternde werden unterschätzt. Diesen Vorurteilen entgegen zu treten sehen wir als Aufgabe der Stotterer-Selbsthilfe.